Bochum Total

Bochum Total

In den letzten Jahren hat sich Bochum-Total zum größten Musikfestival im Ruhrgebiet gemausert und ist damit das größte dieser Art in NRW und in Europa. Längst hat der Name Bochum-Total weit über die Grenzen des Ruhrgebiets hinaus bei Fans und Musikern gleichermaßen einen guten Klang. Auch in diesem Jahr werden wieder viele tausend Besucher (Details können leider wegen einer Auseinandersetzung mit der GEMA nicht genannt werden) zu der kostenfreien Veranstaltung in Bochums Innenstadt erwartet. Vergleichsweise beschaulich waren die Anfänge.

Vom Straßenfest zum Mega-Festival

Erstmals wurde Bochum-Total am 5. und 6. September 1986 gefeiert. Auf zwei Bühnen präsentierten sich Bands wie „Risiko“, der Konzertgitarrist Oliver Kopmann oder auch die Formation „Nemo“, die immer noch aktiv ist. Die Idee zu Bochum-Total wurde maßgeblich von den jungen Studenten Heri Reipöler (heute Chef der Musik-Agentur „Radar Musik und Unterhaltungs GmbH“) und Marcus Gloria (heute Inhaber der Veranstaltungsagentur „Cooltour“) entwickelt. Unter dem Motto „Kultur Total“ sollte in dem noch jungen Bermuda-Dreieck eine bunte Mischung aus Livekultur, Straßentheater, freiem Musizieren und Gaukelei die Bürger Bochums erfreuen. Ziel sollte es sein, die zwar gut besuchte, aber recht kulturschwache Innenstadt inhaltlich anzureichern, zu beleben und vom bloßen Konsumieren zum Engagieren zu führen. Nachzulesen ist dies alles im ersten Programmheft der Veranstaltung, welches noch mühevoll gesetzt und handgefaltet im DIN A5-Schober von den Veranstaltern höchstselbst verteilt wurde. Und das immerhin bei einer Auflage von 5000 Exemplaren. „Wir haben uns soviel Mühe mit jedem Heft gegeben, dass es wirklich weh tat, wenn wir mal eines im Mülleimer entdeckt haben“, erinnert sich Marcus Gloria.

Ebenso mühsam gestaltete sich die Suche nach möglichen Sponsoren. „Zunächst wurden der Heri und ich bei der Stadt und den Gastronomen vor Ort für relative Spinner gehalten und belächelt. Lediglich das Jugend- und das Kulturbüro der Stadt Bochum haben uns unterstützt und auch mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Die gute Zusammenarbeit funktioniert bis heute.“ Auch dies hat Bestand: Bochum-Total ist nach wie vor ein frei finanziertes Festival, bei dem das gesamte unternehmerische Risiko beim Veranstalter liegt. „Es wird vielfach vermutet, dass wir Bochum-Total im Auftrag der Stadt Bochum veranstalten oder dass wir subventioniert würden“, so Gloria. „Wir erhalten aber lediglich einen minimalen Zuschuss vom Kulturbüro, ansonsten müssen wir zusehen, wo das Geld für die Veranstaltung her kommt. Zum einen wird vieles durch den Getränkeverkauf und Sponsoren refinanziert. Die größte Unterstützung erfahren wir aber durch die Bands, die für eine äußerst geringe Gage auftreten. Anders wäre es auch nicht zu machen.“

Natürlich hat sich das Gesicht von Bochum-Total in den letzten Jahren extrem verändert. Nicht ohne Wehmut erinnert sich auch Marcus Gloria an die Anfänge. „Es gibt viele Leute, die noch heute von der familiären Atmosphäre und dem besonderen Flair der ersten Jahre schwärmen. Vieles hat sich damals spontan ergeben. Hier und da gab es improvisierte Konzerte und Vorführungen. Auch ich habe das genossen“, gesteht der Veranstalter. „Trotzdem freue ich mich auch riesig darüber, dass wir so gewachsen sind. Bochum-Total ist als Musikfestival ein Aushängeschild für die Stadt und die ganze Region geworden. Insbesondere, seit wir vor vier Jahren EinsLive als Medienpartner gewinnen konnten. Seit dieser Zeit kennt man auch in Düsseldorf und Bielefeld Bochum-Total.“

Anders ist es wohl auch nicht zu erklären, dass sich die Besucherzahlen im Vergleich zum Jahr 2000 nahezu verdoppelt haben. Und ein Ende der Entwicklung ist noch nicht in Sicht. „Es bleibt nur zu hoffen, dass auch die Stadt Bochum dies als Chance versteht“, hofft Marcus Gloria. „Vor allem im Hinblick auf eine Bewerbung Essens als europäische Kulturhauptstadt 2010. Immerhin feiern wir dann mit Bochum-Total gerade unseren 25. Geburtstag.“

Weitere Informationen finden Sie unter www.bochum-total.de


Bochum Total auf dem Stadtplan


Koordinaten der Karte fehlen.

Das könnte Sie interessieren